Swico fordert Transparenz bei KI

Der Wirtschaftsverband für die digitale Schweiz (Swico), bei dem auch MOLINOTEQ Mitglied ist, möchte eine Regulierung im Umgang mit KI erreichen.

Er setzt hierbei allerdings nicht auf Verbote, wie die EU, sondern auf Transparenz und nachvollziehbare Algorithmen. Hierzu hat Swico das Merkblatt «Nachvollziehbarkeit von Algorithmen» mit konkreten, umsetzbaren und eigenverantwortlichen Handlungsempfehlungen für den Umgang mit KI vorgestellt. Transparenz setze die folgenden sechs Elemente voraus: Adressaten, Deklaration, Begründung, Funktionsweise, Korrekturmöglichkeit und ethische Grundsätze.

Im Gegensatz zu EU und Swico strebt der Bundesrat keine Regulierung an und sieht «aktuell keinen unmittelbaren Handlungsbedarf», da der Legislativ-Prozess noch nicht abgeschlossen sei und viele Änderungen ebenfalls noch hängig seien.

Wir von MOLINOTEQ sprechen uns klar für Transparenz und Eigenverantwortung aus und unterstützen Sie jederzeit kompetent und vorausschauend in allen Bereichen rund um KI.