Reminder: Google Consent Mode V2 ist seit März 2024 verpflichtend

Der Google Consent Mode V2 muss seit 6. März 2024 zwingend eingesetzt werden. Basierend auf dem Digital Markets Act (DMA) der Europäischen Union (EU) sind die Anpassungen der Tracking-Einstellungen erforderlich, wenn man Google Ads und Google Analytics nutzen möchte. Um den EU-Richtlinien gerecht zu werden, hat Google den Consent Mode V2 entwickelt.

Der Consent Mode, auch Einwilligungsmodus genannt, ist die Schnittstelle zwischen dem Cookie-Consent-Tool und Google. Er übermittelt die Cookie-Einstellungen der User*innen an den Google Tag Manager, über den Sie Ihr Website-Tracking verwalten. Die übermittelten Datenschutzeinstellungen können so besser verarbeitet werden. Durch den Consent Mode können Conversion-Modellierungen stattfinden: Datenverluste durch fehlende Einwilligungen der User*innen können ausgeglichen werden, was wiederum bessere Entscheidungen auf Grundlage der Key-Performance-Indicators (KPIs) ermöglicht. Der Google Consent Mode V2 soll künftig einen datenkonformen Umgang mit den Entscheidungen der User*innen garantieren.

Wer kein Consent Mode nutzt oder nicht auf Consent Mode V2 umgestellt hat, verstösst damit gegen die Bestimmungen des DMA der EU. Dies kann die Sperrung des Google Ads Kontos und Abmahnungen zur Folge haben und die Verwendung von Remarketing sowie die gezielte Ansprache der Zielgruppen ist nicht mehr möglich.

Die betroffenen Funktionen: Allgemeine Remarketinglisten, Customer Match einschliesslich conversion-based customer lists, YouTube Remarketing, Google Analytics 4 Audiences und Demand Gen Lookalike Segments.

Wenn Sie bereits umgestellt haben auf Google Consent Mode V2, dann ist auf Ihrer Website alles in bester Ordnung. Haben Sie dies allerdings versäumt, dann drängt die Zeit. Ihre Ansprechpartner*innen bei MOLINOTEQ unterstützen Sie selbstverständlich zeitnah bei der Einrichtung der neuen Parameter.